Joggen mit Kind

Mit dem Baby joggen
Eltern, die auch nach der Geburt ihres Kindes aktiv bleiben wollen, müssen häufig Kompromisse eingehen. Wenn sie Sport machen wollen, brauchen sie entweder einen Babysitter oder müssen ihren Nachwuchs mitnehmen. Bei vielen Sportarten ist dies aber nicht möglich. Gut dran sind dann Eltern, die sich mit joggen fit halten, da dies auch mit Kinderwagen möglich ist.

Tauglich für Wind und Wetter
Sind Eltern auf der Suche nach einem Kinderwagen, der zum Joggen geeignet ist, sollten sie einige Punkte bedenken. Zum einen brauch man ausreichend Bewegungsfreiheit, da die Beine beim Joggen mehr nach vorne schwingen als beim langsamen gehen. Normale Kinderwagen sind daher in vielen Fällen nicht geeignet. Achten sollte man außerdem auf ein ausreichendes Profil der Reifen. Wer viel im Wald laufen geht, braucht ein grobes Profil, damit er auch bei Nässe oder Schnee noch gut zu schieben ist.

Jogger als Zweitwagen
Der Wagen muss außerdem wendig sein, da er sonst in Kurven oft nicht mitkommt. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte man daher einen solchen Kinderwagen einige Minuten schieben und damit joggen, um zu überprüfen, ob man sich damit komfortabel fühlt. Da einige Mütter oder Väter bevorzugt im Dunklen laufen, sind Reflektoren praktisch, damit man von Autofahrern gesehen wird.
Natürlich kann man Jogger tagtäglich und auch zum normalen Spazierengehen benutzen. Es bietet sich jedoch oft an, diesen Kinderwagen als Zweitwagen zu benutzen, da die normalen Kinderwagen in der Regel mehr Ablageflächen für Einkäufe, Wickeltasche und andere Utensilien bieten.