Sport für Kinder

Sport für Kinder - wie oft pro Woche?
Kinder, die in die Schule gehen, haben meist noch zahlreiche andere Dinge auf dem Plan. Da ist der Klavierunterricht, die Nachhilfe, der Sport. Es ist oft nicht wirklich leicht, ein richtiges Maß an allen zusätzlichen Unternehmungen zu finden. Kinder sind manchmal mit einem Zuviel überlastet und machen dann nichts mehr mit Freude und Herz.

Sport - wie wichtig ist er?
Sport ist grundsätzlich eine sehr wichtige Komponente im Leben eines jeden, egal welchen Alters. Sport hält fit, baut Stress ab, bringt Spaß und ist wichtig für zahlreiche physische Funktionen. Doch ist bei Kindern auch ein anderer Gesichtspunkt zu beachten. Kinder sind von Natur aus mobiler, sie spielen, tummeln sich draußen herum und bekommen eigentlich so schon genügend Bewegung und Sauerstoff. Doch muss man hier ein paar Dinge abwägen. Wohnt man in der Stadt, können Kinder oftmals ihrem Bewegungsdrang nicht nachgeben zwischen viel befahrenen Straßen und Hochhäusern. Oder sie kommen in schlechte Gesellschaft, wenn sie in Vierteln wohnen, wo sich beispielsweise Banden bilden. Hier ist Sport eine sehr gute Lösung. Er bringt sie in die richtige Gesellschaft, es wird Gemeinschaftssinn aufgebaut und trotzdem sind die Kinder körperlich voll ausgelastet.

Wie oft zum Sport?
Das hängt von dem Tagesplan des Kindes ab. Zweimal die Woche sollte aber ein Muss sein, damit es Sinn macht. Am besten ist es wenn die Eltern sich ebenfalls für Sport interessieren oder die Kinder eine sportliche Tagesmutter haben. Das animiert sie, sie wollen nacheifern und gehen so lieber zum Sport. Das Kind sollte seinen Sport immer übrigens selber aussuchen, damit es auch wirklich Freude hat, ihn zu machen